BJT „Mord in der Kirche“

Blick vom Tod auf das Leben gelenkt SELK: Bezirksjugendtage in Wiesbaden Wiesbaden, 26.11.2014 - selk - In Wiesbaden fanden am vergangenen Wochenende unter dem Titel "Mord in der Kirche" die Bezirksjugendtage (BJT) des Kirchenbezirks Hessen-Süd der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) statt. Während der Freitagabend neben Kennlernspielen einen ersten filmischen Einstieg in die Mord-Thematik bot, waren am Samstagvormittag bei einer Chaos-Rallye zunächst eigene detektivische Fähigkeiten der Teilnehmenden gefordert. Ein besonderer Programmpunkt am Samstag war der Besuch eines Referenten von "Open Doors" (www.opendoors.de), der über die Situation verfolgter Christinnen und Christen in verschiedenen Gebieten der Welt berichtete und um Unterstützung der Verfolgten durch Gebet bat. Das Abendessen wurde als "Krimi-Dinner" durchgeführt, bei dem alle Teilnehmenden - in kreativer Verkleidung - eine Rolle übernahmen und gemeinsam versuchten, den Mörder unter sich herauszufinden. Gerahmt wurde das Wochenende von Andachten zu "Mordsgeschichten" in der Bibel. Der Jugendkreis Wiesbaden behandelte am Freitagabend die Geschichte von Kain und Abel. Am Samstagmorgen wurde der Mord eines Aufsehers durch Mose thematisiert, am Abend die drei Männer im Feuerofen. Im Gottesdienst am Ewigkeitssonntag wurde der Blick vom Tod dann auf das Leben nach dem Tod gelenkt und das Wochenende somit thematisch abgerundet. Insgesamt nahmen an den BJT 15 Jugendliche teil. Das Wochenende wurde vom Jugendmitarbeitergremium (JuMiG) Hessen-Süd mit dem Beauftragten für die Jugendarbeit im Kirchenbezirk, Bernhard Daniel Schütze (Frankfurt/Main), organisiert und engagiert durchgeführt. -------------------- Ein Bericht von selk_news / Redaktion: SELK - Gesamtkirche / selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail selk@selk.de
Veröffentlicht in Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*